· 

Halloween Macarons

 

Mit diesem Beitrag läute ich offiziell die Halloween Woche ein. Seid ihr auch schon im Halloween Fieber? Wir starten heute mit schaurigen Macarons. Die nächsten Tage warten noch weitere tolle Beiträge auf euch.

 

Die Macarons sind mit einer weißen Schokoladen Ganache gefüllt, die ich schwarz eingefärbt habe. Beschriftet habe ich die Macaronsschalen mit dem schwarzen Lebensmittelstift von Funcakes

 

Meine wichtigsten Tipps und Tricks zur Macaronserstellung findet ihr hier. Vllt. könnt ihr das ein oder andere noch berücksichtigen, um die Macarons zu optimieren. Für mich ist das Rezept und die Tricks eine Garantie dass es gelingt.

 

Falls ihr noch unsicher seid, könnt ihr auch gerne in einen Macarons Kurs kommen. Wir zeigen euch wie es geht und worauf ihr achten müsst. Die passende Boxgibt es auch. Dort ist bereits alles abgewogen und ihr müsst nicht mal mehr sieben.

 

Zutaten (für gesamt 30 Macarons)

 

75g Eiweiß 

1 Prise Salz

50g Zucker

100g gemahlene Mandeln

100g Puderzucker

Lebensmittelfarben (in diesem Fall eine Mischung aus den Gelfarben in Rot und Gelb von Rainbow Dust)

 

 

Füllung (Ganache)

100 ml Sahne

200g Callets von Callebaut (weiß)

schwarze Lebensmittelfarbe zum Einfärben

 

schwarzer Lebensmittelstift von Funcakes für die Macaronsschalen

 

Die Standard Vorlage für die Macarons findet ihr hier. Andere Macarons Vorlage sind hier zu finden.

 

Die passende Box für alle, die nicht mehr wiegen oder sieben möchten gibt es bei Ready2Cake. 

 

Zubereitung

Nach Möglichkeit die Eier einige Tage vor Macaronserstellung trennen und das Eiweiß in einer Schale mit Frischhaltefolie und einigen Löchern im Kühlschrank aufbewahren. Das Eiweiss vor Erstellung einige Stunden vorher raus nehmen (das Eiweiss muss Zimmertemperatur haben).

 

Das Eiweiss nun auf 75g genau abwiegen und mit einer Prise Salz in der Küchenmaschine auf höchster Stufe aufschlagen. Nach 2-3 Minuten den Zucker langsam einrieseln lassen. Danach weitere 5 Minuten Schlagen. Anschließend kann die Farbe hinzugegeben werden. Nutzt so wenig wie möglich und am besten Gelfarben. Nun nur so lange nochmal weiter schlagen, bis sich die Farbe gut verteilt hat.

 

Parallel die Mandeln und den Puderzucker jeweils einzeln zwei mal sieben. Danach werden die beiden Zutaten auf je 100g abgewogen. Nun beides vermischen und erneut zwei mal sieben.

 

Das Mandelgemisch nun in drei Etappen hintereinander in das Eiweiss schütten und langsam unterrühren. Ihr rührt per Hand mit einem Teigschaber von oben nach unten am Schüsselrand entlang. wenn ihr unten angekommen seid, zieht ihr den Schauer nach oben und drückt die Masse von oben nach unten runter. Das macht ihr so lange, bis ihr mit der Masse eine 8 in den Teig fliessen lassen könnt. Dabei darf die Masse nicht abbrechen und muss lavaartig vom Schaber laufen. Danach nicht weiterrühren, sonst wird die Masse zu flüssig. 

 

Die Masse nun in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und die Macarons auf ein Backblech mit Backpapier spritzen. Ich nutze eine Dauerbackmatte. Den Spritzbeutel in der Mitte des Kreises ansetzen und durch druck auf den Beutel den Kreis vergrößern. Die Macarons verlaufen noch etwas (falls nicht ist die Masse noch zu fest. Ihr könnt diese wieder in die Schüssel geben und noch kurz etwas weiterschlagen. Sie sollte wenige millimeter nachfliessen und danach zum Stillstand kommen.). Anschließend das Blech etwas auf die Arbeitsplatte klopfen und die Luftblasen mit einem Zahnstocher entfernen.

 

Die Macarons nun 45 minuten trocknen lassen. Den Ofen anschließend auf 140 grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Macarons nun in den Ofen in die mittlere Schiene geben (nur ein Blech pro Durchgang) und nach 2-3 Minuten auf 130 grad runter schalten. Die Macarons gesamt 14-16 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten warten.

die Macarons sollten sich danach problemlos vom Backpapier lösen.

 

Das Rezept ergibt ca. 52 Macaronsschalen für 26 Macarons.

 

Die Schalen habe ich dann entsprechend des Mottos bemalt. Nicht zu stark mit dem Stift aufdrücken, dann können die Schalen brechen bzw. sich der Stift durch drücken.

 

Gefüllt habe ich die Macarons mit einer Schokoladenganache. Dazu koche ich die Sahne auf und schütte diese nach 1 min Abkühlzeit über die Schokolade. Falls die Sahne zu heiss ist, könnte andernfalls Fett aus der Schokolade treten und die Ganache gerinnt. Die Masse anschließend glatt rühren. Die Ganache mit Frischhaltefolie bedeckt über Nacht stehen lassen, Am nächsten Tag einfärben, in einen Spritzbeutel füllen und auf die hälfte der Macaronsschalen geben. Nicht bis zum Rand aufspritzen. Wenn die zweite schale aufgesetzt und angedrückt wird, geht die Füllung automatisch weiter bis an den Rand. 

 

Falls ihr noch unsicher seid, könnt ihr auch gerne in einen Macarons Kurs kommen. Wir zeigen euch wie es geht und worauf ihr achten müsst. Die passende Box gibt es auch. Dort ist bereits alles abgewogen und ihr müsst nicht mal mehr sieben.

 

[Anzeige wegen Markennennung]